Reisezubehör für den Pomeranian, Teil 2

Die besten Transportmöglichkeiten für den Pomeranian haben wir in Teil 1 erläutert. Nun geht es um weiteres Zubehör für die Reise und den Aufenthalt am Urlaubsort.


Natürlich fällt unterwegs alles etwas spartanischer als zu Hause aus, aber einen gewissen Komfort möchte man (und der Hund auch) selbst im Urlaub nicht missen. Und so manches muss natürlich auch sein, damit sich der Vierbeiner so richtig wohlfühlt.

Zubehör für unterwegs

Klar muss ein Hund auch auf Reisen fressen und trinken, schlafen, sein Geschäft verrichten, und manchmal wird er vielleicht auch krank oder verletzt sich. Wer seine Reise mit Vierbeiner richtig plant, ist auf alle Eventualitäten vorbereitet. Wir haben die wichtigsten Utensilien für unterwegs zusammengestellt.

Näpfe für die Reise

Wer unbedingt möchte, kann selbstredend auch die Näpfe von zu Hause mitnehmen. Das ist jedoch nicht besonders ratsam, wenn es eventuell auf Wanderurlaub gehen soll und die Näpfe in der Wohnung aus Edelstahl bestehen. Mitunter ist es auch sehr praktisch, wenn sich die Näpfe zusammenfalten lassen.

Für Futter und Wasser geeignet
Für Futter und Wasser geeignet (Bild: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Viele Reisenäpfe sind aus Nylongewebe gearbeitet, womit sie auf den ersten Blick nur Trockenfutter geeignet zu sein scheinen. Das trügt aber. Sie sind in der Regel wasserdicht und eignen sich somit auch für Nassfutter und Flüssigkeiten. Dieses Exemplar beispielsweise fasst anderthalb Liter Wasser. Nach der Benutzung lässt es sich so klein falten, dass es in jeder Tasche Platz findet.

Die Stoffnäpfe lassen sich im Normalfall gut reinigen. Ist das Säuberungsergebnis nicht wie gewünscht, dürfen manche so wie dieser hier abgebildete sogar in die Waschmaschine (allerdings dem Hund zuliebe ohne Waschmittel).

Auch der Silikonnapf lässt sich zusammenfalten
Auch der Silikonnapf lässt sich zusammenfalten (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Silikon ist ebenfalls ein sehr beliebtes Material für Reisenäpfe, da es genauso leicht ist und sich platzsparend zusammenfalten lässt so wie unser Beispiel hier in Grasgrün, das auch noch in weiteren Farben erhältlich ist.

Mit 500 Millilitern Füllmgenge ist das Fassungsvermögen für einen Pomeranian absolut ausreichend. Zudem braucht der Napf damit auch in seiner vollen Größe nicht allzuviel Platz, so dass er auch in Auto oder Zug während der Fahrt genutzt werden kann. Und gereinigt wird er einfach unter fließendem Wasser – fertig für einen neuen Einsatz.

 

Der Klassiker unter den Futternäpfen
Der Klassiker unter den Futternäpfen (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Reisenäpfe aus Edelstahl lassen sich zwar nicht zusammenklappen, sind aber kaum schwerer als welche aus Nylon und Silikon. Letztlich ist es auch so, dass sie von einigen Hunden, in Wirklichkeit aber wohl mehr von deren Besitzern als angenehmer empfunden werden.

Wie dem auch sei, wer genug Platz hat, weil er mit dem Auto verreist oder sonst nicht so viel Gepäck mitzuschleppen hat, findet mit diesem Napf in unserem Beispiel einen formschönen Napf mit einem rutschfesten Gummirand.

Behälter für Wasser und Futter

Logischerweise muss auch das, was in die Näpfe gefüllt werden soll, irgendwie transportiert werden. Es gibt zwar kaum Behälter, die für einen gesamten Urlaub vorhalten, aber für Kurztripps sowie An- und Abreise erfüllen sie ihren Zweck.

Alles in einem: Reisesets, die sowohl Platz für Futter und Wasser sowie dazu passende Fress- oder Trinkbehältnisse bieten, sind am praktischsten.

Nahrungsbehälter zum Zusammenstecken
Nahrungsbehälter zum Zusammenstecken (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Diese gibt es beispielsweise aus Plastik. Aus diesem Material lassen sie sich zwar nicht zusammenklappen, aber meistens in irgendeiner Form bei Nichtbedarf zerlegen. Extrem platzsparend ist dies nicht, doch für eine Reise im Auto erfüllen sie durchaus ihren Zweck.

Hier haben wir beispielsweise ein Modell von Trixie, bei dem sich in der Mitte der Behälter für das Futter befindet, oben und unten jeweils ein Napf. Steckt man alles zusammen, kann man an die Seite den praktischen Tragegriff anbringen, mit dem sich das Hundereiseset bequem transportieren lässt.

Futterbehälter und Napf in einem
Futterbehälter und Napf in einem (Foto: Hundeshop) Zum Produkt von Hundeshop

Solche Reisesetzs gibt es auch aus Nylongewebe wie hier im Bild. Im Transportbeutel sollte allerdings hauptsächlich Trockenfutter transportiert werden, das darin optimal vor Feuchtigkeit geschützt wird. Ungenutzt lassen sich Napf und Behälter ganz klein zusammenfalten und zur Reinigung lediglich mit einem feuchten Lappen ausgewischt.

 

Auf Futter kann zumindest auf kurzen Ausflügen auch mal verzichtet werden, auf Wasser jedoch nicht. Es ist daher empfehlenswert, immer eine Trinkflasche für den Hund mitzuführen.

Begehrt und umweltfreundlich
Begehrt und umweltfreundlich (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Da Kunststoffflaschen nie so lange leben wie andere Trinkflaschen aus höherwertigem Material und damit einem hohen Verschleiß unterliegen, sind sie nicht nur wegen der schädlichen Herstellungsprozesse und Ressourcenverknappung umwelttechnisch sehr bedenklich.

Wir möchten daher andere Materialien empfehlen, beispielsweise Edelstahl wie sie beispielsweise Trixie anbietet. Besonders beliebt bei Hundebesitzern ist jedoch die Edelstahl-Trinkflasche von H2o4K9. Laut Hersteller besteht sie zu 100 Prozent aus wiederverwertbarem Material. Die Füllmenge von 750 Millilitern genügt für einen Pomeranian normalerweise

Wie alle Edelstahlflaschen ist auch die H2O-Flasche, die es noch in weiteren Farben gibt, grundsätzlich rostfrei und sehr langlebig. Mit separat erhältlichen Neopren-Tragegurten lässt sie sich auch bequem transportieren.

Die Reiseapotheke für den Pomeranian

Auf einer Reise kann immer mal ein Notfall eintreten. Da ist es gut, zumindest für einige Eventualitäten gerüstet zu sein. Bei einem Urlaub mit dem Pomeranian ist es zum Beispiel ratsam, entzündungshemmende Tropfen, Sonnenschutzmittel sowie gegen typische Reiseerkrankungen wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, wie sie auch bei Hunden auftreten können, mitzuführen.

Das Wichtigste für den Nofall
Das Wichtigste für den Nofall (Foto: Medizinfuchs) Zum Produkt von Medizinfuchs

Exakt für solche Fälle hat die Pet Health Association in ihrer Hunde-Reiseapotheke die wichtigsten Hilfsmittel für den Notfall zusammengestellt. Auf diese Weise kann man alles gesammelt zusammen erwerben, anstatt sich mühsam alles selbst zusammenzusuchen. Sollte der eigene Hund etwas ganz Spezielles benötigen, kann es ja problemlos ergänzt werden. In der Box finden sich unter anderem eine Erste-Hilfe-Anleitung mit Notrufnummern, ein Durchfallmedikament, eine Mullbinde sowie eine Zeckenzange.

Ein umfassendes Erste-Hilfe-Set
Ein umfassendes Erste-Hilfe-Set (Foto: Hundeshop) Zum Produkt von Hundeshop

Wem das noch nicht genügt, bekommt mit dem Erste-Hilfe-Set von Alcott Explorer eine intensivere Ausstattung für etwaige Notfälle.

Neben Mullbinden, Tupfer, Klebeband, Beatmungshilfe, Blutstillungsstift, Pads, Vinylhandschuhe und Wundkompressen enthält die Tasche Maulspritze, Insektenstichpads, Wattestäbchen, Rettungsdecke, Zeckenzange, Gummiaderpresse, Reinigungstücher, Zungenholz, Salzspülung für die Augen, Klebeband und vieles mehr, das im Ernstfall schnell zur Hand sein muss.

Schlafplatz für den Urlaubsort

Heimisch wird der Pomeranian am Urlaubsort am schnellsten, wenn man ihm gleich seinen vorübergehenden Schlafplatz zeigt, der idealerweise aus dem gewohnten Körbchen besteht. Verreist man jedoch nicht mit dem Auto, kann es aus Platzgründen nötig sein, auf eine andere Möglichkeit zurückzugreifen.

Ausnehmend platzsparend sind natürlich Transporttaschen, auf die man ja ohnehin für die Anreise nicht verzichten kann und die sich am Bestimmungsort als Reisebett nutzen lassen. In Teil 1 unter “Transportboxen” haben wir bereits Exemplare mit dieser Doppelfunktion vorgestellt.

Auf diesem Kissen liegt der Pomeranian extrem weich
Auf diesem Kissen liegt der Pomeranian extrem weich (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Lösungen für ein reines Reisebett stellen wir Ihnen im Folgenden vor. Da gibt es zum Beispiel ein zusammenfaltbares Reisekissen, das sich für den Transport in einen handlichen Tragebeutel verwandeln lässt.

Eigentlich ist das flauschige Kissen für große Hunde konzipiert, so dass es für einen Pomeranian eher überdimensioniert ausfällt. Dennoch eignet es sich hervorragend für kleine Hunde, da auf diese Weise das Kissen einmal gefaltet werden kann und sich dadurch eine ausnehmend dicke Unterlage ergibt, die den Pomeranian vor Kälte und seine zarten Knochen vor etwaigen Unebenheiten im Boden schützt.

Perfekt für den Camping-Urlaub
Perfekt für den Camping-Urlaub (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Wer mit seinem Pomeranian einen Urlaub im Zelt plant, muss etwas robustere Reisebetten zurückgreifen. Als Unterlage eignet sich beispielsweise diese schmutzabweisende und dickere Hundematte. Nach unten hält sie die Feuchtigkeit ab, so dass der Pomeranian trocken und behaglich liegen kann.

Ähnlich wie das rosafarbene Reisekissen ist auch diese Matte für große Hunde ausgelegt, weshalb sich auch sie sich einfach gefaltet hinlegen lässt und dem Pomeranian damit eine doppelt dicke Unterlage bietet. So liegt er weicher und ist besonders von unten eindringender Kälte und Feuchtigkeit geschützt.

 

Kuschelig warm fürs Zelt
Kuschelig warm fürs Zelt (Foto: Hundeshop) Zum Produkt von Hundeshop

Ebenfalls für das Zelt ist auch der Hundeschlafsack gedacht, in den sich der Vierbeiner wohlig einkuscheln kann. Er hält den kleinen Kerl schön warm und vermittelt ihm ein Gefühl der Geborgenheit. Selbstredend kann dieser Schlafsack auch im Wohnwagen oder sogar im Zimmer verwendet werden, wenn der Pomeranian gerne darin liegt und ihm nicht zu heiß wird.

Kühlt bei großer Hitze
Kühlt bei großer Hitze (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Für einen Urlaub in südlichen Gefilden oder wenn bei uns mal wieder das Thermometer über 30 Grad klettert, kann es nötig sein zu kühlen statt zu wärmen. Für solche Fälle gibt es zum Beispiel eine Kühlmatte, die zuviel Hitze auf angenehme Weise reguliert.

Für einen möglichst hohen Kühleffekt muss man die Matte befeuchten. Anschließend hält die Unterlage über mehrere Stunden kühl. Über einen integrierten Regler lässt sich die gewünschte Temperatur einstellen. Erhältlich ist die Matte in drei verschiedenen Größen, von denen die kleinste für den Pomeranian ausreichend ist.

Pomeranian auf dem Fahrrad

Am Urlaubsort kann es sehr entspannend sein, das Auto – zumindest für einige Zeit – stehenzulassen. Um dennoch schnell von A nach B zu kommen, bieten sich Radtouren an. Da der Pomeranian kaum mehr als ein Proviantpäckchen wiegt, kann er sehr leicht auf dem Fahrrad mitgenommen werden. Für seinen sicheren Transport auf dem Drahtesel gibt es mehrere Möglichkeiten.

Der klassische Korb

Der klassische Korb aus Weidengeflecht
Der klassische Korb aus Weidengeflecht (Foto: Zooplus) Zum Produkt von Zooplus

Der Klassiker im Fahrradtransportbereich besteht aus Korbgeflecht. Manche Hundebesitzer verwenden ganz einfache Exemplare, in der der Hund relativ ungeschützt sitzt. Explizite Fahrrad-Hundekörbe beinhalten meistens Spanngurte zum Befestigen und ein Gittergeflecht, damit der Hund nicht während der Fahrt – freiwillig oder unfreiwillig – herausspringt.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten der Befestigung: am Lenker oder auf dem Gepäckträger. Da der Pomeranian den Blickkontakt mit seiner Bezugsperson schätzt, und man so den Kleinen selbst gut unter Aufsicht hat, kommt wohl eher ein Korb für den Lenker infrage.

Dieser Korb mit einer Traglast bis zu zwölf Kilogramm ist für die Befestigung am Lenker optimiert, kann auf Wunsch aber auch auf dem Gepäckträger befestigt werden. Das verwendete Weidenholz trotzt der Witterung, weshalb der Korb auch am Rad bleiben kann, wenn dieses im Freien geparkt wird. Neben den klassischen Holzkörben gibt es auch welche aus Hartplastik.

 

Die Fahrradtasche aus Kunststoff

Vielfältig einsetzbar
Vielfältig einsetzbar (Foto: amazon)

Fahrradtaschen bestehen meistens aus Nylon oder Polyester und sind flexibler als Körbe. Braucht man sie gerade nicht, lassen sich die meisten von ihnen platzsparend zusammenfalten.

Manche, so wie die in unserem Beispiel aus strapazierfähigem Polyestersind auch als Tragetasche verwendbar. Je nach Persönlichkeit kann der Hund offen darin sitzen oder bei geschlossenem Einstieg. Dadurch ist er gut gesichert, kann aber dank des Netzeinsatzes trotzdem gut nach draußen sehen.

Ist eine Pause angesagt, lässt sich wegen des praktischen Tragegriffs und des geringen Eigengewichts auch der Pomeranian darin herumtragen.

Ein Kompromiss zwischen Tasche und Korb
Ein Kompromiss zwischen Tasche und Korb (Foto: amazon)

Eine Mischung aus Tasche und Korb sind Taschen mit festem Rahmen aus Kunststoff. Dieses Modell zum Beispiel lässt sich offen nutzen oder komplett schließen, damit der Hund von allen Seiten geschützt ist.

Wer den Hundetransporter auch als Trage- oder Einkaufstasche möchte, muss dazu lediglich den Deckel abnehmen. Sie ist mit bis zu sieben Kilogramm belastbar. Ein Pomeranian passt also gut hinein, und sein Kuscheltier auch noch.

Daneben gibt es auch Fahrradtransportboxen, die eher an Kisten erinnern und sich oft zusammenklappen lassen. Sie sind jedoch nicht so vielfältig einsetzbar wie umfunktionierbare Taschen.

 

Der Fahrrad-Anhänger

In diesem Anhänger kann der Pom auch noch seine ganzen Kumpels mitnehmen
In diesem Anhänger kann der Pom auch noch seine ganzen Kumpels mitnehmen (Foto: amazon)

Ein Fahrrad-Anhänger wirkt für einen Pomeranian auf den ersten Blick reichlich übertrieben – und in der Tat ergibt er hauptsächlich dann Sinn, wenn man mehrere kleine Hunde oder zusätzlich ganz viel Zubehör transportieren möchte. Vor dem Kauf sollte man jedoch ausgiebig testen, ob sich der Pomeranian darin auch wohl fühlt. Dieser Anhänger hier ist beispielsweise in seiner kleinsten Ausführung bis 20 Kilogramm belastbar und entsprechend geräumig und kostet etwas mehr als 100 Euro. Noch mehr Fahrrad-Anhänger für Hunde gibt es bei City4Dogs.