Reisezubehör für den Pomeranian, Teil 1

 Der Pomeranian ist schon glücklich, wenn er nur seine Liebsten am besten die ganze Zeit um sich hat. Deswegen braucht er auch auf Reisen nicht besonders viel. Einiges an Zubehör ist aber dennoch wichtig, damit auch der kleine Kerl entspannen kann. Wir stellen eine Auswahl vor.

Der Pomeranian im Tragemodus

An sich ist der Pomeranian ja gut bei Fuß, Verzeihung: bei Pfote. Bei längeren Spaziergängen oder Ausflügen empfiehlt es sich jedoch, einen Transportbehälter dabei zu haben, um ihn zwischendurch tragen zu können, falls die Strecke zu unwegbar ist oder der Pom bei entsprechender Länge übermüdet.

Da der Pomeranian gleichermaßen leicht wie handlich ist, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, den Knirps unterzubringen.

Rucksack

Bei längeren Strecken sollte man nicht nur an die kurzen Beinchen des Pomeranians, sondern auch an den eigenen Rücken denken. Dieser sollte auf jeden Fall gleichmäßig belastet werden, weshalb sich bei großen Touren ein Rucksack anbietet. Bei so kleinen Leichtgewichten wie dem Zwergspitz kommen zwei Arten für den Transport infrage: einmal im klassichen Rucksack, in den der Vierbeiner einfach hineingesetzt wird, und zum anderen einen Tragegurt, ähnlich wie er auch für Babys und Kleinkinder auf dem Markt ist.

Ein Hunderucksack bietet sowohl Hund als auch Träger höchstmöglichen Komfort
Ein Hunderucksack bietet sowohl Hund als auch Träger höchstmöglichen Komfort (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Rucksäcke gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, von denen einige aber eher schön als praktisch sind. Ein besonders durchdachtes Modell hingegen ist der Timon von Trixie. Er ist aus strapazierfähigem Nylon gefertigt und wurde extra für ausgedehnte Wanderungen konzipiert. So sorgt ein Taillengurt, der zusätzlich angebracht ist, für Stabilität und eine Entlastung des Rückens.

Damit auch auf einer längeren Tour nichts scheuert oder wundreibt, befinden sich sowohl in der Rückenpartie als auch in den Schultergurten weiche Polster.

Eine integrierte Kurzleine verhindert, dass der Pomeranian unterwegs verlorengeht, weil er plötzlich den Drang verspürt herauszuhüpfen. Die Gefahr dazu ist aber wohl eher gering, denn im Inneren des Rucksacks ist es dank kuscheliger Bodeneinlage sehr komfortabel, so dass der Pom bestimmt nicht freiwillig das kuschelige Nest verlässt.

Der Tragegurt wird vorne am Bauch getragen
Der Tragegurt wird vorne am Bauch getragen (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Nun ist es aber nicht unbedingt die Sache eines Pomeranians, auf dem Rücken getragen zu werden, wo er so gar keinen Blickkontakt zu Frauchen oder Herrchen hat. Für diese sensiblen Hunde gibt es eine andere Lösung in Form von Tragegurten. Diese werden auf den Bauch geschnallt, so dass der Zwergspitz erstens einen freien Blick nach vorne hat und sich zweitens direkt an seinen Lieblingsmenschen kuscheln kann.

Solche Geschirre gibt es inzwischen auch in reichlicher Auswahl, von dezenten Exemplaren bis hin zu eher farbenfrohen wie den Tragegurt von Gwood. Der besteht aus robustem Leinen, das sogar in der Maschine gewaschen werden darf. Damit zählt er zu den Tragegurten aus natürlichem Material, die neben vielen aus den üblichen Kunststoffen wie Polyester und Nylon im Angebot sind. Für optimalen Tragekomfort bitte darauf achten, dass es die meisten Gurte in verschiedenen Größen gibt.

Tragetasche

In der Welpentasche fühlen sich kleine Pomeranians wohl
In der Welpentasche fühlen sich kleine Pomeranians wohl (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Mit einer praktischen Umhängetasche lässt sich der Pomeranian bequem tragen und gleichzeitig hat man die Hände frei. Es gibt daneben aber noch alle möglichen anderen Formen und Größen an Kleinhundetaschen – je nach Bedürfnis und Laune. Aus der schier endlosen Auswahl stellen wir Ihnen drei markante Beispiele vor.

Für Welpen oder besonders kleine Pomeranian-Exemplare bietet sich eine Welptentasche an. Damit sitzt der Hund ganz dicht am Körper von Frauchen oder Herrchen und fühlt sich dadurch extrem sicher und geborgen.

Innen besitzt die Tasche eine weiche Polsterung, jedoch keinen festen Boden. Daher ist sie wirklich nur für sehr leichte Hunde geeignet, die sich in einer derart anschmiegsamen Tasche im Regelfall überdurchschnittlich wohlfühlen.

Diese Tragetasche schützt den Hund und verbreitet dezenten Chic
Diese Tragetasche schützt den Hund und verbreitet dezenten Chic (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Wer im Urlaub Wert auf Bella Figura legt, findet höchstwahrscheinlich Gefallen an der Tragetasche Barcelona, die durch ihren urbanen Chic auffällt. Der anthrazitgraue Stoff im zeitlosen Fischgrätmuster umhüllt eine stabile Tasche, die kleinen Hunden ein sicheres Plätzchen bietet.

Dass diese Tasche gleichermaßen schicke wie funktional ist, beweist das außen angehängte Etui für Kotbeutel, das ebenfalls im Fischgrätmuster designt wurde. Zum angenehmen Tragen besitzt die Tasche einen Nylongurt und einen kleinen Karabiner.

Peppig und dennoch hochfunktional: Tragetasche aus Kunstleder (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Für alle Damen, die es etwas peppiger und auffälliger mögen, empfiehlt sich die stylische  Hundetasche mit pinkfarbenen Tragehenkeln und Umrandungen, die sich effektvoll vom schwarzen Untergrund abheben. Damit sich auch der Hund wohlfühlt, gibt es an den Seiten jeweils ein Fenster, durch das der Pomeranian nach außen sehen kann und das sich bei Bedarf schließen lässt.

Das aufwendig gestaltete Teil aus Kunstleder ist auch noch in anderen Farben erhältlich, die alle wesentlich diskreter als die hier abgebildete Version in Schwarz und Pink auftreten.

 

Rollkoffer

Auch wenn ein Pomeranian nicht wirklich viel Gewicht auf die Waage bringt, kann es auf Dauer dennoch anstrengend werden, ihn stundenlang herumzutragen. Für alle, die sich das nicht zutrauen und lange Strecken auf asphaltiertem Untergrund vor sich haben, kann ein Rollkoffer die ideale Lösung sein.

Praktisch für die Städtetour: der Trolley
Praktisch für die Städtetour: der Trolley (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Auf der sicheren Seite ist man mit einem Trolley, der sich vielseitig einsetzen lässt wie beispielsweise der Karlie Flamingo. Aus robustem Nylon gefertigt besitzt dieser Rollkoffer mehrere Netzeinsätze und zwei Seitentaschen, in denen man wichtiges Zubehör verstauen kann.

Wie bei jedem herkömmlichen Trolley dient der lange Ziehgriff der mühelosen Beförderung durch die Stadt. Sind Treppen oder andere Hindernisse zu überwinden, lässt sich der verlängerte Griff zusammenschieben, so dass man den Koffer bequem hochheben kann.

Soll es trotzdem mal ein Ausflug durch Wald und Flur sein, lässt sich ein derartiger Trolley auch zum Rucksack umfunktionieren und auf dem Rücken tragen. Für die Autofahrt verwandelt er sich in eine Transportbox, die man mitsamt Pomeranian angurten kann. Und weil es im Inneren so gemütlich ist, lässt sich der Trolley auch als Schlafplatz am Urlaubsort nutzen. Damit der Hund bequem ein- und aussteigen kann, lässt sich die komplette Vorderseite herunterklappen.

Bietet viel Platz für Hund und Zubehör
Bietet viel Platz für Hund und Zubehör (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Als eine Mischung aus Rollkoffer und Bollerwagen präsentiert sich dieses Modell, der Trolley von Trixie. Aufgrund seiner Größe eignet er sich nicht so sehr für turbulente Innenstädte, sondern mehr für Landpartien und Ausflüge an den Strand.

Er ist so geräumig, dass er Platz für jede Menge Zubehör und zwei kleine Pomeranians bietet. Auf einer kürzeren Strecke kann er auch als Reisetasche fungieren. Wenn man die Rollen mit Teleksop-Ziehgriff abnimmt, entsteht aus dem Trolley aus hochwertigem Polyester ein Reisebett.

Der Pomeranian im Auto

Natürlich muss man erst einmal an den Urlaubsort gelangen – und das geht mit Hund am bequemsten im eigenen Auto. Hier heißt es dann: Sicherheit geht vor Komfort. Inzwischen gibt es jedoch einige Produkte, die beide Aspekte perfekt miteinander verbinden.

Die klassische Transportbox

Die klassische Transportbox ist vielfältig einsetzbar
Die klassische Transportbox ist vielfältig einsetzbar (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Jeder kennt sie – spätestens vom ersten Tierarztbesuch an: die klassische Transportbox aus Hartplastik. Sie sieht zwar für menschliche Begriffe nicht besonders bequem aus, genügt mit einer Kuscheldecke normalerweise den Ansprüchen eines jeden Haustiers, eignet sich auch für längere Autofahrten und hat einige handfeste Vorteile::

  • Preiswert: Eine derartige Box kostet erfreulich wenig und liegt preislich deutlich unter denen für Boxen aus anderem Material.
  • Variantenreich: Im Handel sind sehr viele Modelle in unterschiedlichen Formen und Größen sowie in allen erdenklichen Farben erhältlich.
  • Handlich: Wie Transportboxen aus Aluminium haben sie kaum Eigengewicht und sind daher angenehm zu tragen.
  • Dicht: Sollte der Pomeranian im Urlaubstrubel doch mal ein Bächlein in seiner Box machen, läuft nichts aus.
  • Sicher: Nicht so robust wie eine Metallbox, aber doch stabil genug, um den Pomeranian vor herumfliegenden Teilen zu schützen. Außerdem kann sie mit dem Sicherheitsgurt fixiert werden, so dass der Hund bei einem Unfall nicht durch das Auto geschleudert wird.

Die Transportbox aus Aluminium

In dieser stabilen Box kann dem Havi nichts passieren.
In einer derart stabilen Box kann dem Pomeranian nichts passieren (Foto: Zooplus) Zum Produkt von Zooplus

Fährt der Pomeranian häufig auf langen Strecken im Auto mit, lohnt sich die Anschaffung einer Aluminiumbox mit angeschrägter Vorderfront, die durch die gummierten Füße einen besonders sicheren Stand hat. Sie ist an Sicherheit nicht zu übertreffen und lässt sich trotz stabiler Konstruktion dank des leichten Materials problemlos – auch mit Pomernian innendrin – tragen.

Diese Transportboxen gibt es in unterschiedlichen Größen, wobei die kleinste in der Regel für einen Pomeranian ausreichend ist. Das hat den Vorteil, dass der Zwergspitz in seiner Transportbox bei einem entsprechend geräumigen Fahrzeuginnenraum auch im Fußbereich der Rückbank platziert werden kann. Auf diese Weise ist er nicht so weit vom Fahrer entfernt.

Die klappbare Transportbox

Gemütlich und faltbar
Gemütlich und faltbar (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Bei einem Aufprall im Auto bieten sie so gut wie keinen Schutz, erfreuen sich in letzter Zeit aber immer Beliebtheit, weil sich die Hunde darin sehr wohl fühlen und sie überdies sehr praktisch sind. Die Transportboxen aus flexiblem Material lassen sich bei Nichtgebrauch einfach zusammenklappen.

Zur Auswahl stehen unzählige Modelle in allen erdenklichen Ausführungen, Größen und Farben. Der Stoff ist meistens wie in unserem Beispiel aus strapazierfähigem, abwaschbarem Polyester, für den Halt sorgen Metallstangen.

Autositz

Ideal für kleine Hunde
Ein Autositz für kleine Hunde (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Kann oder soll der Pomeranian aus welchem Grund auch immer nicht in eine Transportbox, stellt sich ein Problem: Kleine Hunde wie er können nicht einfach so angegurtet werden. Die Lösung ist ein spezieller Autositz wie beispielsweise der Kurgo 00044 Skybox Boostersitz. Darin sitzt der Pomeranian bequem und ist durch einen mitgelieferten Gurt über das Geschirr gesichert.

Je nach Vorliebe, kann der Hundesitz auf dem Beifahrersitz, aber auch auf der Rückbank, sofern diese umklappbar ist, genutzt werden. Wenn man ihn nicht benötigt, lässt er sich platzsparend zusammenfalten. Der gepolsterte Bezug ist bei Bedarf waschbar.

Der Pomeranian im Flugzeug

Kleine Hunde wie der Pomeranian müssen glücklicherweise nicht wie ihre großen Artgenossen in den Frachtraum, sondern dürfen in der Kabine mitreisen – allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Da er quasi als Handgepäck reist, muss er auch als solches verpackt sein, sprich: Er muss im Prinzip die ganze Zeit in seinem Transportbehälter verbringen. Und dieser muss exakt den Vorgaben der jeweiligen Fluggesellschaft entsprechen. Erkunden Sie sich daher vor dem Kauf nach den verbindlichen Maßen (s. a. hierDie Flugreise mit dem Pomeranian”).

.

Die flexible Transporttasche

Eine Tragetasche aus flexiblem Material bietet sich für die Flugreise an, da sie leichter unter dem Sitz verstaut werden kann wie eine Hartschalenbox. Viele Hersteller setzen bei der Fertigung auf die gängigen Maße, die bei den meisten Fluglinien gelten.

 

Die Transportbox kann in zwei Ausrichtungen verwendet werden. Drinnen fühlen sich nicht nur Katzen, sondern auch kleine Hunde wohl
Die Transportbox kann in zwei Ausrichtungen verwendet werden. Drinnen fühlen sich nicht nur Katzen, sondern auch kleine Hunde wohl (Foto: Amazon) Zum Produkt von Amazon

Zum Beispiel das faltbare Haustierbett von Petsfit ist auf die üblicherweise geltenden Maße für Handgepäck abgestimmt und von nahezu allen Fluggesellschaften anerkannt. Je nach Bedarf kann es hochkant oder waagrecht auf dem Boden platziert werden und passt genau unter die meisten Flugzeug-Vordersitze.

Damit der Hund sehen und atmen kann, sorgen Netzeinsätze für Luftzirkulation und Orientierung. Im Inneren befinden sich zwei kuschelige Fleecematten, die den Aufenthalt für den Pomeranian im Flugzeug angenehmer gestalten. Und da man auf einer Flugreise nicht soviel Gepäck wie im Auto mitnehmen kann, lässt sich die Tasche praktischerweise am Urlaubsort in ein Reisebett verwandeln. Ein Tragegriff erleichtert den Transport zwischen Flugzeug und Domizil.